Am Montagmorgen um 08:44 alarmierte die Integrierte Leitstelle Erding zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Kurz zuvor waren auf der Staatsstraße 2084, Abzweigung Zeilhofen, ein Transporter und ein Kleinwagen zusammengeprallt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Zeilhofen, Hofkirchen, Dorfen und Lengdorf stellte sich die Lage an der Unfallstelle so dar, dass glücklicherweise keiner der beiden Fahrer eingeklemmt war. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde jedoch eine technische Rettung vorbereitet, um den Patienten schonendst aus seinem eingedellten Fahrzeug zu befreien. Während die HLF-Besatzung der Dorfener Wehr das Vorgehen an der rechten PKW-Seite übernahm, schaffte die erweiterte Staffel des TLFs und Rüstwagens eine Seitenöffnung auf der Fahrerseite. Aufgrund der gemeldeten Schadenslage hatte die ILS Erding gleich bei  Alarmierung einen Rettungshubschrauber entsandt. Da davon auszugehen war, dass bei dem Aufprall große Kräfte auf die PKW-Insassen gewirkt haben mussten und schwerere Verletzungen nicht auszuschließen waren, nahm der RTH den befreiten Patienten abschließend auf und flog ihn in ein Krankenhaus. Vor dem Einrücken unterstützen die Feuerwehren bei der Unfallaufnahme, banden auslaufende Betriebsstoffe und hielten die Straßensperrung bis zur Freigabe des Streckenabschnitts durch die Polizei aufrecht.

Hier sind die Bilder dazu: